Facebook TwitterRSS FeedPinterest

Herrenmannschaften

Fußball: Dose-Solo katapultiert SG I in die Verbandsliga

IMG 0149

Bis zur 81. Minute zitterten sämtliche SG-Fans im Seestadion, ehe sich die Ereignisse zum Jubel aller überschlugen.

Relegation zur Verbandsliga

Samstag, 09.06.2018: SG Bornhöved/Schmalensee I - TuS Krempe I 2:1 (0:1)

Mit seinem Tor in der letzten Minute der regulären Spielzeit schoss der für Metin Sari in der 63. Minute eingewechselte Kai Dose sein Team in die Verbandsliga. Zuvor egalisierte Kapitän Jonas Griese nach einem Freistoß von Patrick Mester mit seinem Kopfballtreffer zum 1:1 (81.) den 0:1-Rückstand (27.), an dem er durch seinen zu kurzen Rückpass zu Patrick Rehberg nicht unbeteiligt war.

Der Gast aus Krempe übernahm von Beginn an das Kommando im Seestadion und überraschte die Heimmannschaft durch ein sicheres Kombinationsspiel im Mittelfeld. Die Weiß-Blauen knüpften dort an, wo sie in den letzten 25 Minuten in Krempe aufhörten. Sie ließen geschickt Ball und Gegner laufen, während die SG  einfach nicht zu ihrem Spiel fand, sondern mit langen Bällen operierte, die kaum zu kontrollieren waren  und zu unnötigen Ballverlusten führten, anstatt im gepflegten Kurzpassspiel gepaart mit mehr Laufarbeit den Ball in den eigenen Reihen zu halten, so dass das Team von Trainer Peter Krieger immer wieder in Ballbesitz kam. Allerdings blieben knackige Torraumszenen Mangelware, weil die starke SG-Abwehr, bis auf den zu kurzen Rückpass von Jonas Griese, alles im Griff hatte. Erst in der 31. Minute kam die SG erstmals gefährlich vor das Gästetor, doch Sebastian Brügmann vergab diese Möglichkeit und scheiterte auch in der 44. Minute nach sehenswerten Zuspiel von Alexander Usbek, der erstmals bei der SG mitwirkte,  Mit dem Schwung der letzten Minuten vor der Halbzeit im Rücken übernahm die SG gegen jetzt defensiver eingestellte Gäste die Initiative, galt es doch, zunächst den Rückstand zu egalisieren. Trotz einiger Möglichkeiten fehlte jedoch die Feinjustierung im Abschluss. Die kompakt verteidigenden Gäste hingegen versuchten immer wieder durch Konterspiel zu Erfolg zu kommen, konnten sich aber auch nicht entscheidend gegen die starke SG-Defensive durchsetzen, um das vorentscheidende 2:0 zu machen. Da das SG-Offensivspiel erneut nach der 65. Minute an Druck verlor, glaubten auch die treuen SG-Fans kaum noch an eine Wende. Doch das Tor von Jonas Griese (81.) und auch der unnötige Platzverweis des Kremper Spielers Alhassan Issahk wegen einer Tätlichkeit (84.) brachte die SG zurück ins Spiel  mit einem glücklichen Ende.

IMG 0152

Verbandsliga, da sind wir wieder:
Der Aufsteiger 2017/18 SG Bornhöved/Schmalensee I

Fazit: Gegen spielstärkere Gäste aus Krempe und einem 0:1-Rückstand gelang der SG in den letzten Minuten doch noch die Wende. Ein insgesamt glücklicher Sieg, der ein wenig für das Drama in Einfeld im letzten Punktspiel entschädigt, als in den letzten Sekunden der Nachspielzeit die sicher geglaubte Meisterschaft verspielt wurde.

Aufstellung: Patrick Rehberg (1) – Hendrik Müller (16) -  Torben Ruckpaul (3) -  Jonas Griese (4) - Florian Bruckschlögl  (ab 46. Elias Laizer (11)  - Sebastian Brügmann (14) - Patrick Mester (24) -  Alexander Usbek (8)  - Philip Weidemann (44) -  Metin Sari (17) ab 63. Kai Dose (15) - Marco Stein (6) ab 77. Max Knaub (27)

Bericht: Lothar Rath

Ein Fußball-Drama in mehreren Akten:

 

IMG 0059
 
Die Gäste-Führung infolge eines Freistoßes nach zweifelhafter Schiedsrichter-Entscheidung.

 

IMG 0107
 
Mit einem wuchtigen Kopfball brachte Capitano Jonas Griese seine Farben zurück in die Partie.

 

IMG 0115
 
Krempes Alhassan Issahk verlor kurz nach dem Ausgleich bei einer Tätlichkeit gegen Jonas die Nerven - Platzverweis!

 

IMG 0127
 

Deckel drauf: Kai Dose vollendete sein Solo nach erstklassigem Zuspiel von Max Knaub an Krempes Keeper vorbei ins Netz - tosender Jubel in der 90. Minute!


Bilder SG Bornhöved/Schmalensee I - TuS Krempe I:

  • IMG_0011
  • IMG_0012
  • IMG_0015
  • IMG_0017
  • IMG_0018
  • IMG_0019
  • IMG_0021
  • IMG_0022
  • IMG_0028
  • IMG_0029
  • IMG_0030
  • IMG_0033
  • IMG_0034
  • IMG_0036
  • IMG_0038
  • IMG_0040
  • IMG_0045
  • IMG_0047
  • IMG_0050
  • IMG_0051
  • IMG_0057
  • IMG_0059
  • IMG_0062
  • IMG_0063
  • IMG_0065
  • IMG_0066
  • IMG_0069
  • IMG_0073
  • IMG_0076
  • IMG_0078
  • IMG_0079
  • IMG_0081
  • IMG_0082
  • IMG_0086
  • IMG_0089
  • IMG_0090
  • IMG_0095
  • IMG_0096
  • IMG_0100
  • IMG_0101
  • IMG_0103
  • IMG_0106
  • IMG_0107
  • IMG_0109
  • IMG_0113
  • IMG_0115
  • IMG_0117
  • IMG_0119
  • IMG_0124
  • IMG_0127
  • IMG_0130
  • IMG_0131
  • IMG_0133
  • IMG_0134
  • IMG_0135
  • IMG_0137
  • IMG_0138
  • IMG_0144
  • IMG_0147
  • IMG_0149
  • IMG_0150
  • IMG_0151
  • IMG_0152

Simple Image Gallery Extended

 

Ü33-Freundschaftsspiel

Freitag, 08.06.2018: SG Saxonia Oldboys - TSV Plön 14:2

Im Vorfeld haben wir uns mit dem TSV Plön geeinigt, auf Kleinfeld zu spielen. Da schon zwei Spiele abgesagt wurden, freuten wir uns darauf, endlich mal wieder zu spielen. Die Freude übertrug sich direkt aufs Spielfeld. Bereits in der ersten Minute konnte Arton Etemaj das 1:0, nach einem Zuspiel von Erkal Tonuglu, erzielen. Wir blieben weiter in der gegnerischen Hälfte und bekamen einen Eckball zugesprochen. Die Hereingabe von Erkal wurde aus dem Strafraum geköpft, und Daniel Heers (Hirschi) erzielte in der fünften Minute per Direktabnahme, mit dem rechten Außenrist, das 2:0. Jetzt ging es Schlag auf Schlag. In der sechsten und siebenten Minute erhöhte Stefan Diephaus auf 4:0. In der Folge stellten die Gäste aus Plön um. So dauerte es bis zur 32.Minute, als Erkal einen Ball von rechts außen durchließ, und Stefan zum 5:0 einschob. Doch auch die Plöner hatten Ihre Chancen. Eine nutzten sie in der 35. Minute zum 5:1. Doch gleich im Anschluss traf Erkal in der 36.Minute, nach einem schönen Pass von Henning Pape, zum 6:1. Zwei Minuten später machte es Erkal alleine. Mit einem Beinschuss aus 15 Metern konnte er den Torwart überwinden. So ging es mit einem 7:1 in die Pause. Es dauerte bis zur 54.Minute, ehe Arton nach einem Doppelpass mit Friedhelm Linke den Spielstand auf 8:1 schraubte. In der 57. Minute verlängerte Stefan einen Ball aus der eigenen Hälfte per Kopf auf den startenden Enrico Friedrich, der dann allein vor dem Torwart stand und den Ball zum 9:1 einnetzte. Das 10:1 entstand durch eine Flanke von der linken Außenseite. Enrico zirkelte den Ball in der 60. Minute auf die Stirn von Stefan, der am zweiten Pfosten das Spielgerät, gegen die Laufrichtung des Plöners Keepers, im gegnerischen Tor versenkte. Das 11:1 und das 12:1 wurde von Enrico selbst erzielt. In der 76. Minute mit einem Distanzschuss, und in der77. Minute nach einem Doppelpass mit Erkal. In der 78. Minute verkürzten die Gäste dann auf 12:2. Doch in der 79. Minute stellte Erkal den alten Abstand (13:2) wieder her. Den Schlusspunkt setzte Hirschi, der am zweiten Pfosten den Ball, der durch Freund und Feind lief, zum 14:2 einschob.

Suche