Facebook TwitterRSS FeedPinterest

Herrenmannschaften

Fußball: FSG I sackt einen Zähler gegen TSV Plön I ein

IMG 1094

Uentschieden, Niederlage und einen Derby-Sieg über den TuS Tensfeld II - das Wochenende bot aus FSG-Sicht alles.

Verbandsliga Ost

Samstag, 17.08.2019: FSG Saxonia I - TSV Plön I 1:1 (1:0)

Ein Spiel mit zwei verschiedenen Halbzeiten bekamen die ca. 150 zahlenden Zuschauer im Wankendorfer Jahnstadion zu sehen. Die heimische FSG besaß in Halbzeit eins gegen einen in der eigenen Hälfte kompakt und tief stehenden Gast aus Plön, der mit sieben Punkten aus drei Spielen als Tabellenzweiter  anreiste, deutlich mehr Spielanteile, ohne sich zunächst entscheidend gegen das Plöner Defensivbollwerk durchsetzen zu können. Die „Blues“ von Trainer Danilo Blank hingegen setzten auf schnelle Konter und kamen sporadisch immer wieder zu Möglichkeiten, die die aufmerksame FSG-Defensive um Keeper Matthias Balzer allerdings verhindern konnte. Kurze Aufregung auf der Plöner Bank, als ein Plöner Angreifer (24.) an der  FSG-Strafraumgrenze von Bastian Heinrich im Zweikampf von den Beinen geholt wurde, der Pfiff von Schiedsrichter Cedric Petersen aber ausblieb. In der 33. Minute zahlten sich die Angriffsbemühungen der FSG aus, als nach einem Freistoß  von Kai Dose in den Plöner Strafraum die „Blues“-Defensive nicht konsequent genug verteidigte. Fabian Makus reagierte am schnellsten und versenkte das runde Leder zur 1:0-Führung. Auch wenn die Gäste in den restlichen Spielminuten  ihre Defensive etwas lockerten, nahm die FSG die knappe Führung mit in die Kabine.

IMG 1084

Fabian Makus trifft zur FSG-Führung.

Im zweiten Spielabschnitt ein ganz anderes Bild. Jetzt übernahmen die Gäste das Spielgeschehen und setzten insbesondere nach der Hereinnahme der beiden Offensivkräfte Philipp Grandt und Tim Joneleit die FSG, die nur noch reagieren konnte, offensiv stark unter Druck. So war es auch nur eine Frage der Zeit bis zum fälligen Ausgleich, den der Ex-Wankendorfer Timo Falk nach einer Plöner Ecke von links in der 65. Minute erzielte. Auch wenn die Plöner zunächst weiter Druck machten, ließ die FSG-Defensive um den Ex-Plöner Florian Bruckschlögl keine weiteren Treffer zu. Erst in den letzten zehn Minuten der Begegnung kam das Team von Trainer Ralf Hartmann wieder besser ins Spiel und  generierte selbst eigene Chancen. Aber am Ergebnis sollte sich bis zum Schlusspfiff nichts mehr ändern. Unterm Strich ist deshalb das 1:1-Unentschieden ein für beide Seiten gerechtes Ergebnis.

Trainer Ralf Hartmann sah „nach einer guten ersten Halbzeit eine unterirdische zweite Halbzeit seines Teams, als mein Team die Offensivbemühungen fast vollständig einstellte. Insofern kann ich mit dem einen Punkt leben, insgesamt zufrieden bin ich aber heute nicht“. 

Auch Ligamanager Dirk Ruckpaul hatte an der zweiten Halbzeit seines Teams zu knabbern, war aber auch mit dem einen Punkt zufrieden, denn „jetzt haben wir nach vier Spielen schon fünf Punkte eingefahren, im letzten Jahr waren es null Punkte und 4:15 Tore“.

Aufstellung: Matthias Balzer (1) – Marcel Petitjean (2) - Tobias Jantzen (5) – Florian Bruckschlögl (17) – Bastian Heinrich (8) – Kai Dose (13) – Fabian Makus (10) – Sebastian Worbs (11/K) ab 46. Torben Ruckpaul - Dominik Schiffer (15) - Patrick Mester (24)  - Arne Duggen (13)

Bank: Patrick Rehberg (2. TW) – Metin Sari – Kemme

Es fehlten: Valdrin Idrizi Murat Ocak

Schiedsrichter: Cedric Petersen,

Torfolge: 1:0 (33.) Fabian Makus - 1:1 (65.) Timo Falk  

Gelbe Karten:

Arne Duggen (66.) und Patrick Mester (67.), beide wegen Foulspiel

Zuschauer: 150

Bilder FSG Saxonia I - TSV Plön I:

  • IMG_1069
  • IMG_1070
  • IMG_1072
  • IMG_1074
  • IMG_1077
  • IMG_1079
  • IMG_1080
  • IMG_1084
  • IMG_1086
  • IMG_1091
  • IMG_1094
  • IMG_1097
  • IMG_1100
  • IMG_1101
  • IMG_1107
  • IMG_1112
  • IMG_1123
  • IMG_1125
  • IMG_1126
  • IMG_1130
  • IMG_1132
  • IMG_1135
  • IMG_1138
  • IMG_1139
  • IMG_1140
  • IMG_1142
  • IMG_1144
  • IMG_1148
  • IMG_1154
  • IMG_1165
  • IMG_1168
  • IMG_1171
  • IMG_1172

Simple Image Gallery Extended

 

Bericht: Lothar Rath

 

Kreisliga

Sonntag, 18.08.2019: SV Boostedt I - FSG Saxonia II 3:0

Dieses Spiel wurde vom eigentlichen Verbandsligatrainer Hacko gecoacht. Hacko hatte sich auch bereit erklärt, wenn Not am Mann gewesen wäre, selbst mit aufzulaufen. Soweit kam es aber heute nicht, da wir eine schlagkräftige Truppe mit 13 Spielern aufbieten konnten.

Trainer Ralf Hartmann machte in seiner Ansprache nochmals deutlich, wie wichtig ihm selbst Saxonia II sei, dass die am Spieltag 2 gewählte Spielabsage aufgrund von fehlenden Spielern hoffentlich die Ausnahme bleiben sollte. Die Bereitschaft von Hacko, an diesem Spieltag auch die Verantwortung für das zweite Team zu übernehmen, zeigte die Ernsthaftigkeit, die totale Identifizierung des Trainers mit der FSG Saxonia. Für alle Spieler war es ein extra Schub Motivation vor dem Spiel, für die jüngeren Spieler eine Lehrstunde in Sachen Methodik und Spielvorbereitung.

Heute stand erneut eine komplett neue Mannschaft auf dem Feld, die so noch nie zusammengespielt hat. Vor dem Anpfiff gab es also erstmal eine Vorstellungsrunde mit allen Anwesenden.

Zielvorgabe gegen Boostedt war es, die Null zu halten. Das Team war darauf eingestellt, dass der Gegner hoch stehen und früh attackieren würde. Saxonia wollte Nadelstiche setzen. Das gelang auch das ein oder andere Mal ganz gut. Boostedt musste sich umorientieren, merkte dass die Abwehr der Saxonen mit Marcel Szories, Felix Hartmann, Hendrik Müller und Hakim Üzer durchaus spielstark zu verteidigen wussten. Keeper Tobias Schröder gab dazu den nötigen Rückhalt. Ein zunächst gepfiffener Handelfmeter gegen uns wurde nach tollem und richtigem Einspruch des Assistenten vom Schiedsrichter zurückgepfiffen. So blieb es torlos zur Halbzeit. Nach der Pause erhöhte der Gastgeber erwartungsgemäß den Druck und erzielte nach einer Ecke in der 65 Spielminute das 1:0. Hier stimmte leider die Zuordnung nicht, der Treffer war vermeidbar.

Ein weiterer berechtigter Handelfmeter für Boostedt wurde verschossen. Saxonia hatte auch in Halbzeit 2 durchaus den einen oder anderen guten Angriff, wüsste diese aber leider nicht zu Ende zu führen. Ein Schuss von Sascha Makus verfehlte nur knapp das Tor. Die weiteren Treffer fielen aufgrund von Unachtsamkeit, aber auch zugegeben fehlender Kraft. Ich möchte betonen, dass heute erneut 5 Akteure dabei waren, die noch unter dem 20. Lebensjahr sind. Leander Kemme hat erst 2 x in der letzten Woche trainieren können.  Sascha Makus und Marcel Szories bestritten binnen 48 Stunden ihr 2`tes schweres Spiel.  Beide waren Freitagabend schon beim Derbyerfolg in der C-Klasse gegen den TUS Tensfeld über 90 Minuten auf dem Feld gestanden.  Denn, mal abgesehen vom Gegner: der Rasen vom SV Boostedt war recht hoch, nass und schwer zu bespielen. Was natürlich auch ein Kraftakt für alle Akteure bedeutete.  Also, wir können FSG II erneut keine Vorwürfe machen.

Für mich ist das Spiel heute mit einem Tor zu hoch gegen uns ausgefallen. Dennoch hat Saxonia Mut und Ehrgeiz bewiesen, dem Gegner SV Boostedt die Breite Brust gezeigt, was schon stark auf Saxonen-Eigenschaften hinweisen sollte. Ich hoffe, wir können in der nächsten Woche beim SV Wahlstedt erneut mit einem schlagkräftigen Team antreten, dem Gegner klar zeigen, dass Saxonen sich so leicht nicht geschlagen geben und für Ihr TEAM kämpfen und alles geben. Jedes Spiel bringt uns weiter, schweißt uns zusammen und sorgt hoffentlich bald auch für die nötige Akzeptanz und Unterstützung bei allen Mitgliedern und Spielern der FUßBALLSPIELGEMEINSCHAFT SAXONIA!

Hervorzuheben ist heute die Unterstützung seitens der mitgereisten Fans und Spieler der Ersten. Toll, dass Ihr dabei ward!

 

Bericht: Markus Köhn

 

Kreisklasse C

Freitag, 16.08.2019: FSG Saxonia III - TuS Tensfeld II 3:0 (1:0)

Lokalderbys haben immer ihre eigenen Gesetze. So auch das erste Heimspiel der FSG 3 gegen den Nachbarn aus Tensfeld, die im ersten Spiel gegen den SV Rickling 2 nicht über ein 3:3-Unentschieden hinauskamen und nun unbedingt in Schmalensee gegen den Spitzenreiter gewinnen wollten. Mit diesem Plan, hier drei Punkte zu holen, starteten die Gäste auch in die Partie und erspielten sich in der Anfangsphase der Partie gute Möglichkeiten, scheiterten aber am gut aufgelegten FSG-Keeper Christian Schnoor. Nur langsam kam das Team von Trainer Carsten Baumann ins Spiel und konnte kurz vor der Pause durch Dennis Danker (43.) die wichtige Pausenführung erzielen.

Auch in der zweiten Halbzeit waren die Gäste bemüht, den Rückstand aufzuholen und das Spiel umzubiegen. Doch die insgesamt sicher stehende FSG-Defensive ließ keinen Treffer zu. Da die FSG-Offensive an diesem Tag im Kollektiv nicht überzeugen konnte, sorgten zum Ende der Spielzeit zwei Einzelaktionen von Julian Makus für den 3:0-Endstand (74. und 88.). Mit diesem glücklichen, aber nicht unverdienten zweiten Sieg aufgrund der besseren Chancenverwertung  in der noch jungen Saison festigte die FSG 3 mit 10:3 Toren und 6 Punkten die Tabellenführung.

Das Statement von Trainer Carsten Baumann zum Spiel:

„Das erwartet schwere Spiel gegen den TuS hat sich auch bewahrheitet. Mit einigen Veränderungen zum Spiel gegen SV Rickling und Unterstützung aus dem Ligabereich zeigte der TuS von Anfang an, dass sie sich viel vorgenommen haben.

Gerade in den ersten 20 Minuten waren gute Möglichkeiten zur Führung, doch unser Torwart Christian Schnoor war an diesem Tag ein Garant des Sieges, und hielt durch seine Paraden die Saxonia im Spiel!

So waren es von unserer Seite gewisse Einzelaktionen, die das Spiel entschieden! Wir haben konsequent die Chancen genutzt und etwas glücklich die Punkte eingefahren“.

Bericht: Lothar Rath

 

Terminvorschau:

Fr Sep 20, 2019 @20:00 -
Tischtennis - Punktspiel SVS I
Fr Sep 20, 2019 @20:00 -
Fußball - Punktspiel FSG III
So Sep 22, 2019 @15:00 -
Fußball - Punktspiel FSG Saxonia I
Mi Sep 25, 2019 @18:30 -
Deutsches Sportabzeichen - Prüfung
Fr Sep 27, 2019 @20:00 -
Tischtennis - Punktspiel SVS II

 Flugblatt Dorfquiz 2019 001

FSG Pressespiegel Aktuelles Deckblatt