Facebook TwitterRSS FeedPinterest

Tischtennis

Tischtennis: Meister verteilte keine Gastgeschenke

09TTLeistungstraining24022016

Im letzten Saisonspiel unterlag die 2. Mannschaft dem Klassenprimus SV Henstedt-Ulzburg IV.

5. Kreisklasse Segeberg

Freitag, 06.04.2018: SV Schmalensee II - SV Henstedt-Ulzburg IV 6:9

Etwas mehr Glück und Konzentration, dann hätte es vielleicht zur Überraschung gereicht. Da beides an diesem Abend nicht ausreichend vorhanden war, gewann der bereits feststehende Meister aus Henstedt-Ulzburg an der Tarbeker Straße. Für unser Team war es kein Beinbruch, weil es als Drittplatzierter gleichfalls keine tabellarischen Sprünge mehr machen konnte. So kam es mit den sympathischen Gästen zum lockeren Ausklang dieser Spielzeit.

In den Eingangsdoppeln gab's tatsächlich mal wieder ein 2:1: Zunächst erarbeiteten sich Maike Rothe/Christopher Brust einen nur in Schlusssatz Fünf sehenswerten Zähler über Dirk Beyer-Rogée/Dieter Roß, während Angelika Struve-Stein/Olaf Suhr gegen Bärbel Kanitz/Klaus-Dietmar Bittner 1:3  "untergingen" (Olafs O-Ton). Stark spielte dann das gut harmonierende Doppel 3 Marco Stein/Peter Rutz auf, die sich 3:1 gegen Monika Schliemann/Jürgen Iser behaupteten.

Mit Dirk Beyer-Rogée erwartete Olaf eine vermeintlich leicht lösbare Einzelaufgabe, die sich im Spielverlauf als mühevolle Hürde entpuppen sollte. Zwar zog unser Spartenleiter mit 2:1 in Sätzen davon, aber der Ulzburger steckte nicht auf und zwang ihn in den Entscheidungssatz. Hier stand die Partie lange auf Messers Schneide, ehe Olaf seinen ersten Matchball mit einem unerreichbar abspringenden Schuss auf die Tischkante nutzen konnte (3:2). Danach wartete ein nicht minder interessantes Duell auf Christopher. Gegen Bärbel Kanitz zog er im Hinspiel verdient den Kürzeren. Dieses Mal klappte es im Linkshänder-Duell deutlich besser für ihn. Nachdem mit 16:14 hauchdünn erkämpften Ausgleich zum 1:1, stieg die Trefferquote beim SVS-2er während sich Fehler bei seiner Gegnerin häuften. Letzlich behielt er mit 3:1 die Oberhand. Auf den Positionen 3 und 4 gingen beide Punkte an den Meister. Marco Stein fand kein Rezept gegen Jürgen Isers gewieftes Materialspiel (0:3), Angelika Struve-Stein musste nach langem Kampf Klaus-Dietmar Bittner gratulieren (2:3). Erfreulicher wurde es in der Folge mit Maike Rothes 3:0 über Monika Schliemann. Lars Jeguschke verkaufte sich gut gegen Dieter Roß, aber der Routinier behielt das bessere Ende für sich (1:3).

Tischtennis SVSIIvsSCEllerauIII 1120161

Viel gegeben, aber nichts eingefahren: Angelika Struve-Stein war zum Saisonende kein Erfolg vergönnt.

Auf ging's in die letzten Einzel der Saison 2017/18: Olaf schnappte sich gegen Kanitz seinen 15. Rückrundenerfolg, während Christopher aus einem sicher geglaubten Erfolg noch ein leichtfertiges Geschenk machte. Spielerisch seinem Kontrahenten Beyer-Rogée klar überlegen, wollte er diesen zu schnell abfertigen, der wiederum mit stoischem Tempo-Null-Tischtennis reagierte. Der fehlende Druck des Ulzburgers machte Christopher derart zu schaffen, dass er sein gewohntes Spiel nur sehr selten anbringen konnte und viele Fehler fabrizierte. Nach fünf Durchgängen landete sein letzter Vorhand-Topspin zum 9:11 im Netz - ein unnötig verlorener Punkt (2:3). Der steinernen Mitte war der Tischtennisgott an diesem Abend nicht gewogen: Marco blieb auch im zweiten Einzel chancenlos (0:3 gegen Bittner) und Angelika stand nach ihrem nächsten Fünf-Satz-Match ebenfalls mit leeren Händen da (2:3 gegen Iser). Besser machte es das Untere Paarkreuz leider auch nicht. Maike unterlag Roß deutlich 0:3, Lars konnte immerhin einen Satz gegen Schliemann verbuchen, ließ sich aber danach das Spiel vollständig aus der Hand nehmen (1:3). Um 22:30 Uhr war der letzte Ballwechsel dieses Jahres gespielt.

Trotz des verlorenen Mannschaftskampfes durften die Ulzburger auch nach Spielende die SVS-Gastfreundschaft genießen. Diverse Pizzen und Getränke füllten die hungrigen Mägen aller. Gut gesättigt wurde noch bis spät in die Nacht über den Sport mit dem kleinen runden Ball geklönt.

Ein Blick auf die Abschlusstabelle zeigt, wie gut sich Marco Steins Truppe als Aufsteiger verkauft hat: 9 Siege, 3 Unentschieden und 4 Niederlagen mit insgesamt 21:11 Punkten sind viel mehr als ein Neuling erwarten durfte. Darüber hinaus stellt unser Team mit Olaf Suhr (30 Siege, 1 Niederlage) und Christopher Brust (25 Siege, 6 Niederlagen) die zwei besten Spieler der Liga. Obendrein wurde die Vorzeige-Paarung Maike Rothe/Christopher Brust mit einer Bilanz von 15:3 das stärkste Doppel dieser Klasse.

Die Saisonbilanzen im Detail:

Olaf Suhr 30:1

Christopher Brust 25:6

Marco Stein 13:14

Angelika Struve-Stein 9:14

Maike Rothe 13:9

Peter Rutz 4:13

Lars Jeguschke 0:9

Maike Rothe/Christopher Brust 15:3

Angelika Struve-Stein/Olaf Suhr 4:9

Marco Stein/Peter Rutz 10:4

Ob in punkto Aufstieg noch etwas zu erreichen ist, wird sich mutmaßlich erst auf dem Verbandstag im Juni entscheiden. Nach den Erfahrungen der vergangenen Jahre ziehen viele Mannschaften aus ihren angestammten Klassen zurück bzw. verzichten auf ihren Aufstieg. Somit hat der SVS II zumindest noch eine theoretische Chance - warten wir es einfach ab!

 

Terminvorschau:

Fr Okt 18, 2019 @20:00 -
Fußball - Punktspiel FSG III
Fr Okt 18, 2019 @20:00 -
Tischtennis - Punktspiel SVS II
So Okt 20, 2019 @15:00 -
Fußball - Punktspiel FSG Saxonia I
Mo Okt 21, 2019 @20:00 -
Fußball - Pokalspiel SG Saxonia Oldboys
Mi Okt 23, 2019 @19:00 -
Tanzen - Rock the Billy

 Flugblatt Dorfquiz 2019 001

FSG Pressespiegel Aktuelles Deckblatt