Facebook TwitterRSS FeedPinterest

Tischtennis

Tischtennis: SVS I muss Punkte beim TuS Fahrenkrug II lassen

2016 04 15 TT Fester05

Personell geschwächt ereilte unsere 1. Mannschaft die erste Niederlage. Der SVS II startete mit einem Unentschieden in eigener Halle in die neue Saison.

2. Bezirksliga Nord

Freitag, 27.09.2019: TuS Fahrenkrug II – SV Schmalensee I 9:5

Zwei Zähler mussten die 1. Mannschaft leider in der Sporthalle im Schackendorfer Weg zurücklassen. Die Gastgeber, bis zu diesem Spieltag Tabellenschlusslicht, erwiesen sich gegenüber einer geschwächten SVS-Mannschaft als das stärkere Team und konnten dank dieses Erfolges die rote Laterne an die Spielvereinigung Pönitz abgeben.

Der SVS musste den kurzfristigen Ausfall seines Top-Spielers Ralf Neugebauer sowie das Fehlen von Nummer 6 Timo Kruse verkraften. Für sie gingen Bernd Figura und Olaf Suhr in die Boxen. Von Beginn an geriet unsere Mannschaft ins Hintertreffen: Im ersten Doppel musste sich das Not-Duo Andre Wulf/Olaf Suhr in drei Sätzen Torge Zander/Marvin Möller beugen. (0:3). Ähnlich verlief es am Nachbartisch zwischen Life Waldron/Stephan Fester, die gegen Irmantas Valskis/Stephan Otto keinen Durchgang für sich entscheiden konnten (0:3). Komplettiert wurde der alles andere als gelungene Start von der Niederlage des grundsätzlich gut harmonierenden Duos Nils Koenig/Bernd Figura gegen Oliver Bebris/Kai Jaacks (0:3).

2018 04 20 Life Waldron 04

Hatte an Position 2 einen schweren Stand, aber punktete: Life Waldron

In den Einzeln wurde es zunächst nicht besser. Life Waldron, durch Ralf Neugebauers Ausfall ins obere Paarkreuz gerutscht, musste Torge Zander bereits nach drei, wenn auch engen, Sätzen gratulieren (0:3). Einen ersten Lichtblick brachte die Begegnung Andre Wulfs mit Irmantas Valskis. Gegen das Fahrenkruger Nachwuchs-Talent behielt unsere Nr. 1 dieses Abends stets alles im Griff und holte das 1:4 aus SVS-Sicht (3:0). Nils Koenig konnte direkt daran anknüpfen, indem er sich eine umkämpfte Partie gegen Oliver Bebris sicherte (3:1). Weniger Glück trotz großen Einsatzes hatte Stephan Fester, als er es mit Stephan Otto zu tun bekam. 0:2 in Satzrückstand, kam er über die Durchgänge 3 und 4 mit jeweils 11:8 zurück, aber im Finaldurchgang lief beim 2:11 nicht mehr viel zusammen, sodass auch dieser Punkt an den TuS ging (2:3). Im folgenden Schlagabtausch mit Kai Jaacks hätte Ersatzmann Olaf Suhr beinahe für ein Überraschung gesorgt. Nach knappem Gewinn des ersten Satzes, kam der Hausherr besser in Fahrt, holte sich klar Satz 2, ehe er die Sätze 3 und 4 nur hauchdünn mit je 11:9 gegen unseren Spartenleiter einstrich (1:3). Besser machte es Bernd Figura, der seinen deutlichen jüngeren Kontrahenten Marvin Möller in vier Sätzen in die Schranken verwies (3:1).

2018 11 16 Derby Nils Koenig 01

Guter Auftritt, aber seine Leistung reichte nicht aus: Nils Koenig

Das Duell der Einser schien anfänglich in Richtung des SVS zu kippen. Wulfi ging gegen Zander in Führung, aber dieser erarbeitete sich mit 11:2 den Ausgleich. Knackpunkt wurde sicherlich der dritte Durchgang, den Andre knapp 11:13 abgeben musste und in dessen Folge der Punkt letztlich bei den Gastgebern blieb (1:3). Mehr Erfolg verzeichnete danach Life Waldron, der sich glatt in drei Sätzen gegen Valskis durchsetzen konnte (3:0). Stephan gelang es danach nicht seinem Team einen zusätzlichen Punkt einzuspielen. Genauso klar wie Life zuvor gewann, verlor er gegen Bebris (0:3). Ein letztes Ausrufezeichen setzte Kapitän Nils Koenig: Mit 1:2 nach Sätzen im Hintertreffen, gelang ihm durch ein 12:10 in Satz 4 der Ausgleich gegen Otto, woraus er noch einen 5-Satz-Sieg mit 11:7 im Schlussdurchgang machte (3:2). Leider gelang es Bernd Figura im Anschluss nicht den SVS nochmal am Punktgewinn schnuppern zu lassen. Zwar holte er sich Satz 1 im Spiel gegen Jaacks, musste danach jedoch die bessere Tagesform seines Kontrahenten anerkennen (1:3).

Hier geht’s zum detaillierten Spielbericht.

Durch diese Niederlage rutschte der SVS I tabellarisch leicht von Rang 2 auf 3 ab. Vorweg marschieren nach wie vor der TC Grün-Weiß Oldenburg, gefolgt vom TSV Ostseebad Grömitz. Nun steht erst einmal eine kleine Ferienpause an. Die Punktejagd wird am Freitag, 25. Oktober um 20:00 Uhr mit einem Heimspiel gegen den PSV Eutin I weitergehen.

 

3. Kreisklasse Segeberg

Freitag, 27.09.2019: SV Schmalensee II – SV Henstedt-Ulzburg II 7:7

Später als alle anderen Teams startete der SVS II in die Spielzeit 2019/20, die auf Kreisebene ab sofort mit 4er-Mannschaften nach dem Werner-Scheffler-System ausgetragen wird. Unter diesen noch ungewohnten Rahmenbedingungen erspielte sich die Mannschaft von Kapitän Stefan Theen, in Abwesenheit ihrer besten Akteure, ein gerechtes Remis gegen den SV Henstedt-Ulzburg II. Möglich wäre sicherlich auch ein Sieg gewesen, hätten einzelne Spieler/-innen etwas glücklicher agiert.

Zwei gemischte Doppel errangen gleich zu Spielbeginn zwei Siege: Maike Rothe/Christopher Brust holten einen deutlichen Erfolg über Klaus Lippert/Christoph Reiß (3:0). Nach schwachem Start spürbar in Fahrt gekommen, bezwangen Yvonne Wenzel/Stefan Theen zeitgleich Dirk Beyer-Rogée/Jürgen Käckenhoff. Aus einem 0:2 machten die Beiden ein 3:2 für ihre Mannschaft.

IMG 4113

Nach Anlaufschwierigkeiten sammelte sie wichtige Punkte: Yvonne Wenzel.

Sehr ernüchternd verliefen dann allerdings die ersten Einzel. Yvonne Wenzel fehlten hier und da nur wenige Punkte, um sich in einer Partie auf Augenhöhe gegen Dirk Beyer-Rogée durchzusetzen – 1:3 hieß es nach dem letzten Ball. Zum wiederholten Mal völlig verkalkuliert hat sich dagegen Christopher Brust, dem sein Materialwechsel auf weichere Beläge in der Sommerpause arg zu schaffen macht. Zahlreiche Fehler infolge geringer Ballkontrolle, kaum brauchbare Offensivaktionen, Hadern ohne Ende – eine Überraschung, dass er überhaupt einen Satz gegen Klaus Lippert gewann, der nach vier Durchgängen völlig verdient als Sieger vom Tisch ging (1:3). Runder lief es bei Stefan Theen im Duell mit Jürgen Käckenhoff. Zwar benötigte er fünf harte Sätze, aber behielt nach diesen erfreulicherweise die Oberhand (3:2). Maike Rothe hatte das Glück weniger auf ihrer Seite, als sie es mit Christoph Reiß zu tun bekam. Klar in drei Sätzen gewann der Gast diese Begegnung (0:3).

 

CIMG2109

Mit und ohne Partner erfolgreich: Maike Rothe steuerte zwei Punkte zum Remis bei.

Yvonne sackte aber danach ihren ersten Zähler dieses Abends ein. Leicht war es nicht, dennoch konnte sie eine überzeugende, wenn auch umkämpfte, Partie gegen Lippert nach fünf Durchgängen für sich entscheiden (3:2). Bei Christopher wurde es im Spiel gegen Beyer-Rogée leider nicht besser, sondern nur anders. Mit 0:2 in Satzrückstand zeichnete sich eine herbe Schlappe ab. Erstaunlicherweise nahm der H.-U.-Zweier dann etwas Druck und Konzentration raus, weshalb unsere Nr. 2 es irgendwie in den Entscheidungssatz schaffte. Dort angekommen misslangen Christopher gleich zu Beginn mehrere Angriffsbälle, die ihn spürbar resignieren ließen, sodass der Gast glasklar zum Erfolg kam (2:3). Ähnlich verlief die Begegnung zwischen Reiß und Stefan, wobei der Capitano eine allzeit eine gute Einstellung nachwies, aber doch noch unterlag (2:3). Neuer Schwung kam dann mit Maike, die zwar einen Satz an Käckenhoff abgab, jedoch drei andere für sich verbuchte (3:1). Die härteste Nuss wurde danach Stefan in Person von Lippert vorgesetzt. Wieder eine ansprechende Leistung zeigend, waren es letztlich viele kleine Punkte, die der routinierte Top-Mann des SV Henstedt-Ulzburg II verzeichnete und deshalb nach vier Sätzen jubeln durfte (1:3). Zwei SVS-Erfolge schlossen sich an: Erst schlug Yvonne Reiß mit 3:1, ehe Christopher seine erste halbwegs akzeptable Leistung zeigte und Käckenhoff 3:0 bezwang. Nun war es an Maike dieses Spiel für ihre Mannschaft siegreich zu entscheiden. Sie verkaufte sich gut, aber leider erwies sich ihr Kontrahent Beyer-Rogée als eine Nummer zu groß, weshalb der finale Punkt ans Gästeteam ging (0:3).

Hier geht’s zum detaillierten Spielbericht.

Frisch geduscht saßen nach Spielende beide Mannschaften bei Pizza und kühlen Getränken beisammen. In gut gelaunter Atmosphäre konnten sich alle darauf verständigen eine gerechte Punkteteilung erspielt zu haben.

Der SVS II wird die Saison am 18. Oktober fortsetzen. An diesem Abend wird es zum Nachholspiel vom 20. September kommen. In der Kreissporthalle wird unser Quartett dann von der Post SG Segeberg IV erwartet. Los geht’s um 20:00 Uhr.

 

Berichte: Christopher Brust

Terminvorschau:

Fr Okt 18, 2019 @20:00 -
Fußball - Punktspiel FSG III
Fr Okt 18, 2019 @20:00 -
Tischtennis - Punktspiel SVS II
So Okt 20, 2019 @15:00 -
Fußball - Punktspiel FSG Saxonia I
Mo Okt 21, 2019 @20:00 -
Fußball - Pokalspiel SG Saxonia Oldboys
Mi Okt 23, 2019 @19:00 -
Tanzen - Rock the Billy

 Flugblatt Dorfquiz 2019 001

FSG Pressespiegel Aktuelles Deckblatt