Tischtennis

Tischtennis: Stefan Theen ist zweifacher Vize-Bezirksmeister 2022

20221204 130249

In Fahrenkrug ließ sich unser groß gewachsener Rechtshänder im Einzel und Doppel nach starken Auftritten erst in den Endspielen stoppen.

Tischtennis-Bezirksmeisterschaften am 04.12.2022

"Unverhofft kommt oft", heißt es im Volksmund, und mit diesen herausragenden Leistungen war nicht zu rechnen: Stefan Theen erwischte bei den Bezirksmeisterschaften 2022 einen Sahnetag, dessen Krönung der 2. Platz im Einzel und Doppel der Klasse Herren E (LivePZ bis 1.299 Punkte) wurde. Dabei verlief das gesamte Turnier völlig anders als erhofft.

Die Bezirksmeisterschaften des Bezirkes IV (Segeberg, Stormarn, Ostholstein, Lauenburg und Lübeck), sind ein offenes Turnier, für das sich niemand im Vorfeld qualifizieren, sondern lediglich online anmelden musste. Gemeinsam mit Mannschaftskamerad Christopher Brust, hatte Stefan für diesen Wettbewerb gemeldet. Aufgrund ihrer deutlich voneinander abweichenden Live-Punktzahlen - einem Wert, der die Spielstärke jedes Spielers angibt und sich durch Einzelsiege und -Niederlagen in Meisterschaftskämpfen erhöhen oder verringern kann - wurden beide in unterschiedlichen Klassen eingestuft. Stefan fiel in Klasse E, Christopher durfte in der C-Klasse (LivePZ 1.450 - 1.599 Punkte) an den Start gehen. Zusammen wollten sie jedoch die Doppelkonkurrenz in der C-Klasse aufmischen. Obwohl Christopher dies bei der Turnieranmeldung angegeben und auch bestätigt bekommen hatte, gab die Turnierleitung vor Ort diesem Wunsch nicht statt. Ein Doppelstart in zwei verschiedenen Klassen sei für Stefan nicht möglich. Bei eventuell unterschiedlich langen Vorrunden in den Klassen C und E, die vor den Doppelwettbewerben beider Klassen ausgetragen wurden, könnte sich der Beginn letzterer stark verzögern, wenn ein E-Spieler noch in seiner Vorrunde gebunden wäre, während der C-Doppelwettbewerb bereits spielbereit wäre. "Echt super", dachten sich unsere SVS-Akteure. Und was nun? Spontane Lösung: Jeder lässt sich einen möglicherweise ebenfalls ohne Doppelpartner in seiner Klasse antretenden Spieler zulosen. Das klappte erfreulicherweise: Christopher erhielt Hartmut Tuffentsammer von der Post SG Segeberg, Stefan sollte sich mit Dennis Werthmann vom MTV Ahrensbök am Tisch wiederfinden.

In ihren Vorrundengruppen hatten unsere Spieler abwechslungsreiche Konkurrenz: Christopher musste es mit Lukas Ramm (LSV GH 76 Lübeck/1. Kreisklasse), Jonas Maximilian Otte (VfB Lübeck/Kreisliga Jungen 19) und Katharina Kruse (TSV Ratekau/3. Kreisklasse) aufnehmen. Stefan fand sich in einer kleinen 3er-Gruppe mit Dennis Werthmann (MTV Ahrensbök/4. Kreisklasse) und Jork Wortmeier (TuS Fahrenkrug/Jungen 15 - Kreisliga) wieder. Für Christopher verlief der Turnierauftakt vielversprechend, als er im ersten Gruppenspiel den späteren Vizemeister Jonas Maximilian Otte in 5 hart umkämpften Sätzen niederringen konnte. Sein zweites Einzel gewann er glatt 3:0 gegen Katharina Kruse. Eine gute Ausgangslage, aber dann verließ ihn das Glück im Spiel gegen Lukas Ramm, dem er deutlich 0:3 unterlag. Christophers zwei Erfolge zuvor reichten nicht fürs Weiterkommen, da Otte, Ramm und er jeweils eine 2:1-Bilanz verbucht hatten, aber Ramm den direkten Vergleich für sich entschied. In der E-Klasse schlug Stefan den jungen Worthmeier deutlich 3:0, unterlag im Anschluss seinem späteren Doppelpartner Werthmann 1:3. Zwei Siege hatte der Ahrensböker geholt, Stefan einen, Wortmeier ging leer aus. Damit hatte der Schmalenseer es in die K.O.-Runde geschafft.

 

20221204 TTBzm Doppel Brust u. Tuffentsammer
Drei Generationen, ein junges Sieger-Duo: Christopher Brust (rechts) mit Lospartner Hartmut Tuffentsammer
im Doppel gegen die Lübecker Otte-Brüder.

 

signal 2022 12 04 19 26 54 302 2
Viertelfinale auf des Messers Schneide: Stefan Theen (links) mit Dennis Werthmann (MTV Ahrensbök)
gegen Lüdke/van der Meirschen.

 

20221204 125520
Fokussiert: Dennis Werthmann serviert im Finale, Stefan erwartet den gegnerischen Return.

 

20221204 125436
Aller Einsatz nicht von Erfolg gekrönt: Jannes und Jens Wolf setzten sich im Endspiel durch.

 

Kaum waren die Vorrunden absolviert, ging es in die Doppelspiele hinein. Mit dem 70-jährigen Defensiv-Routinier Hartmut Tuffentsammer, ehemals für den Gastgeber Fahrenkrug auf Punktejagd, an seiner Seite, grüßte das Murmeltier Christopher. Nach einem Freilos im Achtelfinale, stand ihm in der Runde der letzten Acht erneut der starke Youngster Jonas Otte, jetzt zusammen mit Bruder Peer, gegenüber. Das Schmalensee-Segeberg-Duo ging voller Motivation in diesen 3-Generationen-Schlagabtausch, musste aber ziemlich schnell realisieren, dass die Junioren aus der Hansestadt eine zu harte Nuss sein würden. Deren sicheres, tischnahes Angriffsspiel konnten Hartmut und Christopher nicht effektiv unterbinden, zudem luden sie ihre Gegner durch schwache Returns mehrfach zu leichten Punktgewinnen ein. Vier Sätze später hatte der VfB-Nachwuchs diese Partie für sich entschieden. Viel mehr Aufsehen erregte derweil Stefan Theen. Dessen ad hoc mit Dennis Werthmann gebildetes Duo, traf im Viertelfinale auf Sarah Kühl/Alan Campbell (VfB Lübeck/ATSV Stockelsdorf). Was Stefan im Einzel noch zu schaffen machte, wusste er jetzt sehr an seinem Überraschungspartner zu schätzen. Mit seiner langen Noppe auf der Rückhand, brachte Werthmann viele Flatterbälle ins Spiel, auf die vor allem die junge Kühl im Vorhand-Topspinspiel oft falsch reagierte. Gepaart mit Stefans starken Rückhand-Blocks und seinen zielsicheren Vorhand-Schüssen, bogen beide auf die Siegerstraße ein - 3:2. Es blieb auch in der Folge spannend. Das Halbfinale servierte Stefan und Dennis nun Svenja Lüdke und Jörg van der Meirschen (TSV Schwarzenbek/SVg Pönitz). Für mitfiebernde Zuschauer war es nervenaufreibend: ständig wechselte die Führung, teils leichte Fehler auf beiden Seiten, zwischendurch sehr sehenswerte Aktionen. Durchweg machten es Stefan und sein Partner spannend, doch am Schluss gingen sie wieder als Sieger vom Tisch: 16:14, 6:11, 11:9 und 13:11. Was war das, bitte? Ein Schmalenseer steht im Finale - dolle Sache! Im Endspiel, geleitet von Oberschiedsrichter Günther Greßmann (TTG Elmenhorst/Fischbek), warteten Jannes und Jens Wolf (Krummesser SV). Was krönender Abschluss einer unerwarteten Reise hätte werden können, wurde aus SVS-Sicht leider eine schnelle Nummer für die Lauenburger. Sie setzten sich deutlich mit 11:5, 11:4 und 11:3 gegen Stefan und Dennis durch, da beide leider zu keinem Zeitpunkt die Oberhand in diesem Spiel gewinnen konnten. Trotzdem: Einen Vizemeistertitel hatte unser SV Schmalensee damit eingesackt. Gratulation, Stefan!

Das war's? Weit gefehlt, denn jetzt startete Stefan noch einmal richtig durch. Sein Viertelfinale gegen Jörg van der Meirschen, durchlief unser rechtshändiger Hüne mit sauberer Leistung. Sehr sicher im Konterspiel, insbesondere mit der Rückhand, dabei immer wieder unangenehm den Unterarm-Wechselpunkt seines Gegners anvisierend, wurde Stefan von Minute zu Minute besser. Satz 3 musste er knapp 11:13 abgeben, aber darauf folgt in Satz 4 ein Durchmarsch. Beim Zwischenstand von 3:1, hatte Stefan Aufschlag, und startete eine Serie zum überzeugenden 11:1, zugleich sein 3:1-Sieg. Im nun anstehenden Halbfinale kam auf unseren SVS-Mann "Nachwuchsarbeit" zu. Junior Elias Schandert vom SC Ellerau wollte Stefan ein Bein stellen, aber dieser war nun voll im Turnier angekommen. In Satz 1 zog er mit 11:13 noch knapp den Kürzeren, legte dann jedoch richtig los. Konsequent schupfte er, mal mehr, mal weniger scharf, in dessen Rückhand, wobei der Ellerauer in längeren Ballwechseln meist zuerst den Fehler machte. Konnte Schandert einmal einen Vorhand-Topspin durchziehen, war Stefan dank seiner langen Reichweite oft mit platziertem Block zur Stelle. Gepaart mit geschickt eingestreuten langen Rückhand-Aufschlägen ohne Rotation auf des Ellerauers Rückhand, der diese beim Anziehen ins Netz setzte, fand unser Großer den Schlüssel zum überzeugenden 3:1-Sieg. Partnerin Melanie und Vereinskumpel Christopher rieben sich ungläubig, aber hocherfreut die Augen auf der Tribüne: wieder Finale, wieder ist Stefan dabei. Jetzt wurde es vollends kurios: Auf dem anderen Gleis hatte sich Stefans zugeloster Doppelpartner Dennis Werthmann vom MTV Ahrensbök ins Einzel-Endspiel gekämpft. Der Zufall hatte die beiden nun auch zum Ende eines besonderen Turniertages zusammengeführt. Im direkten Kräftemessen erwies sich leider der Mann aus Ostholstein als eine Nummer zu groß für Stefan. Auf dessen schwierig zu spielenden Abwehrbelag mit langen Noppen, wusste der SVS-4er sich nie richtig einzustellen, sodass sein Gegner in allen drei Durchgängen zügig enteilte. Mit 11:6, 11:7 und 11:4 ging der Bezirksmeistertitel der Herren E nach Ahrensbök. Der guten Stimmung am Tisch tat dieses Ergebnis keinen Abbruch. Unser Stefan freute sich sehr über zwei nicht für möglich gehaltene Vizemeister-Titel. Belohnt wurden diese starken Leistungen mit zwei Urkunden, Gutscheinen für ein Tischtennis-Fachgeschäft und Pflegeutensilien für Schläger und Körper.

 

20221204 131429
Bereit zum Blocken: Stefan erwartet den Topspin Jörg van der Meirschens.

 

20221204 135539
Durchgerohrt: Stefan zieht Halbfinal-Gegner Schandert eine Rückhand auf den Tisch.

 

20221204 135513
Das tat weh: Schupfbälle tief in Schanderts Rückhand waren ein Erfolgsrezept für den Einzug ins Endspiel.

 

20221204 141924
Zwei, die nichts erwarteten, und viel gewannen: Stefan und Dennis im Endspiel der E-Klasse.

 

 
20221204 145739
Vize-Bezirksmeister 2022 im Doppel Herren E: Dennis Werthmann und Stefan Theen.

 

 
20221204 TTBzm Vizem. Einzel Theen
Strahlender Vize-Bezirksmeister 2022 in Herren E: Stefan Theen.

 

Alle Turnierergebnisse sind online an folgender Stelle abrufbar:

https://www.tt-turniercenter.de/?TID=12903&Page=Klassen&KID=20271

 

Der SV Schmalensee gratuliert Stefan nachdrücklich zu diesen starken Leistungen, mit denen er für das Tischtennis tolle Werbung gemacht und seinem Verein viel positive Aufmerksamkeit beschert hat!

Bericht: Christopher Brust

Entdecke unseren Verein...

Terminvorschau:

So Jun 02, 2024 @19:00 -
Skatabend
Di Jun 04, 2024 @20:00 -
Fußball - Ü50-Kreisliga
Fr Jun 07, 2024 @20:00 -
Fußball - Ü50-Kreisliga

teaser marketing v4  20231225 SVS Instagram Logo