Facebook TwitterRSS FeedPinterest

Außer Sport bieten wir ...

Dorfquiz 2019: Reiter übersprangen alle Hürden

IMG 6415

Wie im Jahr 2017 setzte sich auch dieses Mal die Reitsportgemeinschaft Schmalensee die Ratekrone auf.

Dorfquiz 2019

Die Klugheit von Pferden ist weitläufig bekannt. In Schmalensee haben die Rösser offenkundig auch ebenso helle menschliche Köpfe an ihrer Seite, die im Team eine kaum schlagbare Mischung ergeben. Nach 2017 gewann das Team der Reitsportgemeinschaft, dieses Jahr unter dem Tarnnamen „Ohne Eule wird’s schwer“, das am 02. November vom SVS ausgerichtete Dorfquiz. Beeke Jankowski, Steffi und Benny Stoltenberg, Martin Wandel und Thorge Jankowski ließen mit 148,75 Punkten die CDU (135 Punkte) und Wer fragt denn sowas? (134,5 Punkte) auf dem Podium hinter sich.

Dorfquiz 2019 Sieger

Geballtes Wissen: Beeke Jankowski, Steffi und Benny Stoltenberg, Martin Wandel und Thorge Jankowski

Die SVS-Ratefüchse, bestehend aus Henning Pape, Frank Mühlenberg, Gerhard Frank, Lasse Storm und Christopher Brust, hatten sich für die rund 70 auf 14 Teams verteilten Teilnehmer/-innen einiges ausgedacht. Neben den 10 Quizgebieten Genuss und Gaumenfreuden, Geschichte, Sport, Musik-Film-Literatur, Medizin, Natur und Technik, Geografie, Digitales, Politik und Wirtschaft und Klatsch und Tratsch, gab’s auch bei der Punktverteilung eine neue Besonderheit. Pro Kategorie konnte jede Mannschaft bei einer Frage einen Joker setzen. Bei falscher Antwort bekam sie die einfache Punktzahl dieser Frage, bei richtiger Lösung sogar die doppelte. Außerdem stellte der SVS nicht nur Fragen, sondern gab auch Antworten. Genau wie im TV-Klassiker Jeopardy mussten die Anwesenden dann passende Fragen dazu formulieren, um weitere Zähler einzustreichen. Noch mehr fürs Punktekonto konnten die Quintette im Zwischenspiel tun. Hier mussten sie Die ballfressende Vogelscheuche füttern. Jene leicht gruselige Gestalt wurde von einem Teammitglied „gespielt“, das dazu in eine übergroße Jacke schlüpfte, an der Becher mit verschiedenen Punktzahlen befestigt waren. Aus einer Distanz von drei Metern mussten Tischtennisbälle in diese Behältnisse geworfen werden. Für jede versenkte Kugel kassierte man die auf dem entsprechenden Becher aufgemalten Punkte.

DSC00817

Fragen über Fragen, hier aus der Kategorie Geschichte.

IMG 6418

Nicole Specht-Cornehls als ballfressende Vogelscheuche.

IMG 6431

Frank Radloff auf Punktejagd für den Bauernverband.

IMG 6448

Losfee Jette Pape zieht aus dem neuen Wanderpokal die nächsten Zwischenspiel-Teilnehemer.

IMG 6481

Joachim Wolff zielt auf die großen Punkte für seine Dorfstraße 21.

Knapp vier Stunden dauerte die gemeinsame Reise durch die Wissenswelten. Um die angespannten Nerven aller sehr konzentriert wirkenden Rätselfreunde zu lockern, hatte das SVS-Team auf allen Tischen Knabberboxen bereitgestellt, woran sich unsere Gäste gerne bedienten. Auf der Tour war unter anderem zu klären, wie viel Euro 100 Gramm von Heinis bestem Käse (vom Käsehof Biss) kosten oder welche Gemeinsamkeit die Insel Helgoland mit dem Bad Segeberger Kalkberg hat. Fraglich war auch, welches das gemessen an seiner Zuschauerkapazität größte Sportstadion der Welt oder was ein Browser Cache ist. Wer dann auch noch wusste wie die Freundin von Michael Wendler heißt und welches Tier sich hinter Punxsutawney Phil verbirgt, hatte gute Chancen weite vorne zu landen, selbst wen einem nicht bewusst war, in welcher Schlafphase Menschen Schlafwandeln oder welches das jüngste Land der Erde ist – Tiefschlaf und Südsudan hätten dabei Punkte gebracht.

DSC00811

Ein neuer Wanderpokal in Erinnerung an ein bedeutendes Vereinsmitglied.

Kurz vor Mitternacht verlas unser 1. Vorsitzender Henning Pape das Endklassement. An die drei besten Teams überreichte er mit seinem Glückwunsch ein Flasche Sekt. Zusätzlich erhielten die Ratekönige der RSG den neuen, vom SVS gestifteten Peter-Rutz-Gedächtnispott. Unser im Februar dieses Jahres verstorbener Skatspartenleiter war nicht nur überaus engagierter Kartenfreund, sondern auch lange Jahre Kapitän der SVS-Dorfquizmannschaft. Ihm soll mit diesem Wanderpokal ein jährlich wiederkehrendes Andenken bei einer seiner Lieblingsveranstaltungen in unserem Ort gegeben werden.

So sah das finale Teilnehmerfeld aus:

1. Ohne Eule wird’s schwer (148,75 Punkte), 2. CDU-Ortsverband Schmalensee/Stocksee (135), 3. Wer fragt denn sowas? (134,5), 4. Die drei lustigen Vier (129,5), 5. Die Ahnungslosen (127), 6. Bürgerliche Wählergemeinschaft Schmalensee BWS (122,75), 7. Bauernverband (120,75), 8. Phase 4 (117,5), 9. Alt & Neu (108), 10. Sparclub I (103,5), 11. Dorfstraße 21 (100), 12. Sparclub II (99), 13. 2 Gay 2 Play 2 Day (86), 14. Tarbeker Straße 1 (71,5).

Wir danken allen Mitspielern für einen lustigen wie kurzweiligen Abend und wünschen der Reitsportgemeinschaft viel Glück für die Ausrichtung des Ratevergnügens in 2020!

Bericht: Christopher Brust

 

Terminvorschau:

Di Dez 17, 2019 @19:30 -
Tischtennis - 2. Pokalrunde

FSG Pressespiegel Aktuelles Deckblatt